Luftgewehr:

Luftgewehr

Das Luftgewehr wiegt maximal 5,5 kg. Geschossen wird auf eine 10 Meter entfernte Scheibe, deren Zentrum und somit Ziel eines Schützen gerade mal 0,5 mm groß ist. Geschossen werden darf diese Disziplin ab 12 Jahren (mit Sondergenemigung des Ordnungsamtes am 10 Jahre) mit Einverständnis der Eltern. Luftgewehr wird von jüngeren Schützen aufgelegt, später freihändig (ohne Auflage) geschossen. Erst in der Seniorenklasse darf wieder aufgelegt geschossen werden.
Hinzu kommt als besondere Disziplin noch der Dreistellungskampf, bei dem liegend, stehend (ohne Auflage) und knieend geschossen wird. Beim Liegend- und Knieendschießen wird der Schütze, der eine Schießjacke tragen sollte, von einem Schießriemen beim Halten des Gewehrs unterstützt.